„Die Professorin Vanessa Carlow bemängelte, dass sich der hohe Aufbau „zu sehr in den Straße drängt“, wenn man aus der Büchsenstraße auf den Neubau blicke. Beiratsvorsitzender Patrick Gmür (Zürich), riet Signa dazu, den Bebauungsplan ändern zu lassen, um Freiheiten zu gewinnen. Wenn der Dachaufbau schlanker werde, könne man über die Höhe sprechen.“

„Die Königstraße wird in den nächsten Jahren an einem markanten Punkt ihr Gesicht verändern. Das österreichische Immobilien- und Handelsunternehmen Signa (Galerie Karstadt/Kaufhof) plant den Abriss der ehemaligen Sportarena an der Ecke König- und Schulstraße. Das als Kaufhalle in den 1950er Jahren erbaute Gebäude, das zuletzt die Sportarena und den Premiummodehändler Saks Off 5th beherbergt hatte, könne als Kaufhaus nicht mehr weiter betrieben werden, sagte der Architekt Johannes Ernst (Steidle Architekten, München). Das „System Kaufhaus funktioniert so nicht mehr“, so Ernst. Künftig, so Alexander Cronauer, bei Signa Leiter der Projektentwicklung, solle der Handel auf voraussichtlich drei Geschosse beschränkt werden. Darüber sind Büroräume und in der obersten, womöglich zurückgesetzten Etage, Wohnungen geplant.“

media.media.fca23301-7cd0-457d-a4ca-94f97586bdf3.original1024Das Gebäude der früheren Sportarena auf der Königstraße Foto: Konstantin Schwarz

Mehr: https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.wandel-in-stuttgarter-koenigstrasse-gebaeude-der-alten-sportarena-soll-fallen.3244b9f7-97a3-4754-9b48-20af68100400.html